Design Thinking –

Im Team mit Kreativität und System innovative Lösungen entwickeln

 

Was hat diese Methode aus dem Produktdesign mit systemischem Arbeiten zu tun?

Wer sich näher mit Design Thinking, der strukturierten Methode zur Lösung von Herausforderungen in interdisziplinären Teams beschäftigt, bemerkt, dass die systemische Haltung sowie systemische Fragetechniken und Methoden eine wichtige Grundlage für den Ansatz bilden können.

Design Thinking als Methode ist kreativ und nutzt die verschiedenen Perspektiven der einzelnen Teammitglieder, um zu innovativen Lösungsansätzen zu kommen – für Arbeitsprozesse, Strategiefindung, Produkte und Organisationsstrukturen.

Ziel ist dabei, Lösungen zu finden, die aus Sicht des Nutzers/Klienten/der Organisation wirklich überzeugend und nützlich sind.

 

Design Thinking basiert auf der Annahme, dass Herausforderungen besser gelöst werden können, wenn Menschen mit unterschiedlichen Fachrichtungen und Sichtweisen in einem die Kreativität fördernden Umfeld zusammenarbeiten, gemeinsam eine Fragestellung entwickeln, die Bedürfnisse und Motivationen von Menschen berücksichtigen und dann Lösungsansätze erarbeiten, die mehrfach auf ihren Nutzen für den Klienten, das Fachteam oder die Organisation hin geprüft werden.

Zentral ist dabei immer eine Challenge, eine Leitfrage, die durch den strukturierten Prozess beantwortet werden soll, z.B. „Wie gelingt es uns, dass unser Klient selbstständig seinen Haushalt führen kann?“ oder auch „Wie gelingt es uns, auch in 10 Jahren noch als gefragter und kompetenter Anbieter sozialer Leistungen am Markt präsent zu sein?“.

Das Verfahren orientiert sich an der Arbeit von Designern, die als eine Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen verstanden wird.

Im Rahmen des Workshops wird die Methode angepasst auf die Rahmenbedingungen der sozialen Arbeit mit Klienten bzw. Fachteams und Organisationen vorgestellt und an einem praktischen Beispiel erprobt.

 

Methoden:       
Kurzer theoretischer Input
Praktisches Durchführen eines Design Thinking Prozesses an Hand eines Beispiels aus der sozialen Arbeit
Handout

Ziel: 
Die Teilnehmenden haben verstanden, wie der Design Thinking Prozess funktioniert und sind in der Lage, diesen Ansatz im Rahmen ihrer Tätigkeit zu nutzen.

Strukturierung von Arbeitsprozessen zur Sicherstellung von Ergebnissen
Erlangung von Führungskompetenzen

Leitung: Kristina König-Freudenreich

Kosten:  130,00 Euro inkl. Mittagessen, Kaffee, Tee, Mineralwasser

Termin:  Donnerstag, 23. Mai 2019       von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ort:  Tagungszentrum Martinshaus
         
Rendsburg, Kanalufer 48

  • Anmeldungen bei F.I.S.A. mit der Angabe: WS 2 / 2019
  • Anmeldeschluss: 23. April 2019

                     Flensburger Institut für Systemisches Arbeiten