Zuhören und weitere „Raketen- und Raumfahrttechniken“

 

Das formulieren systemisch unerlässlicher Fragestellungen und Wertschätzungen setzt voraus, dass zunächst gehört wurde, worum es gehen soll?

Wobei ich behilflich sein darf?

Wohin sich anschließend Anliegen und Unterstützungswunsch bewegen?

Hört sich einfach an. Oder nicht? Was hast du gesagt?

…nicht so schnell verstehen ohne sich dabei in semantischen Ausflügen verlieren?

…keine voreiligen Schlüsse ziehen, jedoch Annahmen hypothetisch verpacken?

Ein gordischer Knoten, die reinste Raketen- und Raumfahrttechnik!

 

Inhalte:

Hören ≠ Verstehen

Rahmenbedingungen um zu hören

Wie verschaffe ich mir Gehör

Unerhörtes und Grenzen des Zuhörens

 

Methoden:

Input – Hörbarer Austausch – Handout

Hört mir überhaupt einer zu?

 

Ziel:

Ermutigt sein, weniger schnell zu verstehen, Fragen und Wertschätzungen auf Grundlage von gehörtem bilden.

 

Ein Workshop für Menschen, die daran interessiert sind zuzuhören und anderen etwas zum Hören geben. Wer Fragen stellt, hört konsequenter Weise auch zu.

 

Leitung: Nina Loger

  • BA Soziale Arbeit
  • Syst Beraterin (SG)
  • Syst. Therapeutin (SG)
    • Langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit psychiatrischen Krankheitsbildern
  • Leitung einer Abteilung für ambulante Betreuung

Kosten: 135,00 € inkl. Mittagessen, Kaffee, Tee, Mineralwasser

 

Termin: Donnerstag, 16. September 2021

  •     von 9.00 Uhr – 16.30 Uhr
  • Ort:    Tagungszentrum Martinshaus

           Kanalufer 48, 24768 Rendsburg

Min. TeilnehmerInnen: 9 Personen Max. TeilnehmerInnen: 14 Personen

Anmeldungen bei F.I.S.A. mit der Angabe: WS 06 / 2021

Anmeldeschluss: 11. August 2021

 

                     Flensburger Institut für Systemisches Arbeiten